Mrz 5, 2017
Kommentare deaktiviert

Überblick: Die Champions und besten Leistungen des ISM 2017

(05.03.2017) Drei Tage lang ging es in Berlin um die Medaillen, nun stehen alle Gewinner des International Swim Meeting 2017 fest. Wir haben hier für euch die schnellsten Athleten aller Strecken sowie die punktbesten Leistungen des Wettkampfes im Überblick:

.

Die punktbesten Einzelleistungen

  1. Jenny Mensing – 200m Rücken – 2:09,13 – 886 Punkte
  2. Johannes Dietrich – 200m Brust – 2:14,12 – 849 Punkte
  3. Lisa Graf – 100m Rücken – 1:01,57 – 841 Punkte
  4. Sonnele Öztürk – 200m Rücken – 2:12,11 – 828 Punkte
  5. Leonie Kullmann – 400m Freistil – 4:11,83 – 827 Punkte
  6. Chloe Golding – 100m Rücken – 1:01,94 – 826

Die Teamwertung der offenen Klasse ging an die Mannschaft der SG Neukölln. Die Athleten des Schwimmbezirks Dresden konnten beide Nachwuchswertungen für sich entscheiden.

Schwimmer

Land

Zeit

Strecke

Schwimmer

Land

Zeit

Konrad Czerniak

Polen

00:22,92

50m Fr

Flora Molnar

Ungarn

00:25,82

Bernhard Reitshammer

Österreich

00:50,67

100m Fr

Anna Kolarova

Tschechien

00:55,96

Robin Backhaus

Deutschland

01:50,28

200m Fr

Lisa Zaiser

Österreich

02:02,25

Victor Johansson

Schweden

03:56,59

400m Fr

Leonie Kullmann

Deutschland

04:11,83

             

Nelson Silva

Brasilien

00:26,01

50m R

Lisa Graf

Deutschland

00:28,72

Björn Seelinger

Schweden

00:57,05

100m R

Jenny Mensing

Deutschland

01:00,91

Bernhardt Reitshammer

Österreich

02:02,47

200m R

Jenny Mensing

Deutschland

02:09,12

             

Jörgen Scheie Bräthen

Norwegen

00:28,42

50m B

Dana Kolidzeja

Lettland

00:32,11

Johannes Dietrich

Österreich

01:02,55

100m B

Michelle Lambert

Deutschland

01:11,25

       

Christina Nothdurfter

Österreich

01:11,25

Johannes Dietrich

Österreich

02:14,12

200m B

Michelle Lambert

Deutschland

02:30,71

             

Timo Zwiesigk

Deutschland

00:24,52

50m S

Flora Molnar

Ungarn

00:26,73

Konrad Czerniak

Polen

00:53,56

100m S

Lucie Svecena

Tschechien

00:59,79

Alexander Kunert

Deutschland

01:59,87

200m S

Boglarka Bonecz

Ungarn

02:13,61

             

Sebastian Steffan

Österreich

02:05,99

200m Lg

Lisa Zaiser

Österreich

02:16,53

Sebastian Steffan

Österreich

04:26,67

400m Lg

Tereza Horakova

Tschechien

04:49,53

 

Mrz 5, 2017
Kommentare deaktiviert

Kunert, Graf und Lambert siegen zum ISM-Abschluss

(05.03.2017) Am letzten Tag des International Swim Meeting konnten zwei Athleten des Berliner Bundesstützpunkts in der Hauptstadt Siege davontragen. Über die 50m Rücken schlug Lisa Graf in 28,72 Sekunden deutlich vor Jenny Mensing an und revanchierte sich damit für die Niederlagen über die 100 und 200m-Strecke.

Bereits am Vormittag hatten Alexander Kunert in 1:59,87 Minuten seine Paradestrecke 200m Schmetterling gewonnen. “Ich wollte unter zwei Minuten schwimmen, und das hab ich geschafft”, erklärte Kunert nach dem Rennen zufrieden.

Spannend ging es über die 100m Brust der Damen zu. Hier schlugen Michelle Lambert aus Essen und die Österreicherin Christina Nothdurfter zeitgleich in 1:11,25 Minuten auf dem ersten Platz an. Lambert hatte am Freitag bereits Gold über die 200m Brust geholt.

Über die 100m Freistil sorgte der Österreicher Bernhard Reitshammer für eine Überraschung. In 50,67 Sekunden schlug er deutlich den polnischen Spitzensprinter Konrad Czerniak (51,14) an, der hinter den beiden zeitgleichen Silbergewinnern Yannick Lebherz und Erik Brandt (Schweden, beide 51,05) den vierten Rang belegte.

Neben Reitshammer und Nothdurfter landeten heute zwei weitere Schwimmer aus Österreich ganz vorn. Über die 200m Lagen kamen die schnellsten Zeiten von Sebastian Steffan (2:05,99) und Lisa Zaiser (2:16,53). Insgesamt gewannen die Gäste aus dem Alpenland beim ISM 2017 neun Goldmedaillen in der offenen Klasse.

Die restlichen Events des Sonntags gingen an die Ungarin Boglarka Bonecz (200m Schmetterling – 2:13,61), Jörgen Scheie Bräthen aus Norwegen (50m Brust – 28,42), den Schweden Björn Seelinger (100m Rücken – 57,09) und Anna Kolarova aus Tschechien (100m Freistil – 55,96).

Mrz 5, 2017
Kommentare deaktiviert

ISM 2017: Kunert schmettert zum Sieg am Morgen

(05.03.2017) Morgenstund hat Gold im Mund – Beim International Swim Meeting in Berlin kann man diesen Spruch durchaus wörtlich nehmen. Am Sonntag sicherte sich so zum Beispiel der Deutsche Meister Alexander Kunert beim ISM den Sieg über die 200m Schmetterling.*

In 1:59,87 Minuten schlug er knapp vor dem Ungarn Mark Tekauer (2:00,00) an. “Ich wollte unter zwei Minuten schwimmen, und das hab ich geschafft”, erklärte Kunert nach dem Rennen zufrieden. Die Ungarin Boglarka Bonecz (2:13,61) gewann klar die 200m Schmetterling der Damen.

Seinen zweiten Sieg in Berlin durfte der Österreicher Sebastian Steffan feiern. Über die 200m Lagen schlug der European Games Champion von 2015 in 2:05,99 Minuten mit der schnellsten Zeit an. Am Freitag hatte er bereits die doppelte Distanz für sich entschieden.

Bei den Damen schnappte sich Steffans Teamkollegin Lisa Zaiser ebenfalls die zweite Goldmedaille. Sie war über die 200m Lagen in 2:16,53 Minuten nicht zu schlagen. Am Nachmittag hat sie die nächste Chance auf Gold: Über die 100m Freistil zog sie in 56,60 Sekunden mir der Vorlaufbestzeit ins Finale ein. (In Berlin werden nur über die 50 und 100m-Strecken Vorläufe und Finals geschwommen.)

Jenny Mensing greift am Nachmittag nach dem Rücken-Triple. In den vergangenen Tagen konnte sie schon die 100 und 200m für sich entscheiden. Heute zog sie über die 50m Rücken in 29,33 Sekunden mit der zweitbesten Zeit des Feldes ins Finale ein. Schneller war Lisa Graf in 29,16 Sekunden.

Über die 100m Freistil kam die Vorlaufbestzeit vom Österreicher Alexander Trampitsch (51,25). Im Finale trifft er unter anderem auf Polens Spitzensprinter Konrad Czerniak (51,32), für den es ebenfalls um den dritten Sieg in Berlin geht.

Die weiteren Vorlaufbestzeiten kamen von Christina Nothdurfter aus Österreich (100m Brust – 1:11,11), dem Norweger Jörgen Scheie Bräthen (50m Brust – 28,73) und dem Berliner Ole Braunschweig (100m Rücken – 57,78). Über die 100m Rücken hatte der Brasilianer Nelson Silva in 56,64 Sekunden zunächst das Klassement angeführt hatte, wurde jedoch disqualifiziert, da er nach dem Start weiter als 15m tauchte.

*Derzeit laufen noch die langsameren Vorläufe. Sollte es hier zu einer Überraschung kommen, werden wir den Beitrag aktualisieren.

Mrz 4, 2017
Kommentare deaktiviert

DSV-Trio holt Medaillen in Marseille

(04.03.2017) Beim Golden Tour Meeting in Marseille gab es am Samstag für das kleine deutsche Team drei Medaillen. Christian Diener verfehlte über die 100m Rücken in 55,46 Sekunden den Sieg nur um drei Hundertstelsekunden. Der Spanier Hugo Gonzales de Oliveira war haarscharf schneller.

Über die 200m Brust holten Christian vom Lehn (2:14,45) und Max Pilger (2:15,05) Silber und Bronze. Schneller als die beiden war nur der Ungar David Verrastzo in 2:12,88 Minuten.

Starke Zeiten lieferte mal wieder die junge Japanerin Rikako Ikee ab. Über die 50m Freistil schlug die 16-Jährige in 24,58 Sekunden an. Über die 200m Freistil schnappte sie in 1:57,06 Minuten der Ungarin Katinka Hosszu (1:57,76) den Sieg weg. Bei den Herren war unter anderem der Franzose Mehdy Metella in 48,56 Sekunden über die 100m Freistil schnell unterwegs.

Die kompletten Ergebnisse des Wettkampfe sind HIER zu finden.

 

Mrz 4, 2017
Kommentare deaktiviert

ISM: Europameister Czerniak holt Doppelsieg | 2. Gold für Mensing

(04.03.2017) Der polnische Starsprinter Konrad Czerniak konnte am Samstag beim International Swim Meeting in Berlin zwei Siege abräumen. Der Europameister von 2014 ließ über die 100m Schmetterling in 53,56 Sekunden nichts anbrennen. Auch über die 50m Freistil war er in 22,92 Sekunden eine Klasse für sich.

„Ich schwimme aus dem vollen Training heraus. Dafür sind die Zeiten ok“, so der 26-Jährige, der morgen noch über die 100m Freistil antreten wird.

Hinter Czerniak hatte Timo Zwiesigk (53,81) über die 100m Schmetterling im Berliner Stadtduell die Hände knapp vor Alexander Kunert (53,97) an der Wand. Die beiden trafen später noch im Schmetterlingsprint aufeinander. Auch über die 50m war Zwiesigk schneller und holte in 24,52 Sekunden Gold vor dem Slovaken Adam Halas (24,83) und Kunert (24,84).

Über die 100m Rücken schnappte sich Jenny Mensing ihren zweiten Sieg beim ISM 2017. Nachdem sie gestern bereits die doppelte Strecke für sich entschieden hatte, war sie heute in 1:00,91 Minuten die Schnellste. Silber ging an die Lokalmatadorin Lisa Graf (1:01,57) vor Chloe Golding (1:01,94) aus Großbritannien.

Neben Konrad Czerniak feierte auch die ungarische Meisterin Flora Molnar am Samstag zwei Siege in Berlin. Die Olympiateilnehmerin gewann die A-Finals über die 50m Freistil (25,82) und Schmetterling (26,73).

Die weiteren Siege gingen an die Tschechin Lucie Svecena (100m Schmetterling – 59,79), Dana Kolidzeja (50m Brust – 32,11) aus Lettland und den Brasilianer Nelson Silva (50m Rücken – 26,01). Über die 100m Brust holte der Österreicher Johannes Dietrich zwar Gold, blieb aber in 1:02,55 Minuten über seiner Vorlaufzeit (1:01,86).

Seiten:«12345678...858»

facebook