Browsing articles in "Kurzmeldungen-DE"
Apr 4, 2016
Kommentare deaktiviert

Dopingsünder Wang Lizhuo bucht sein Olympia-Ticket

(04.04.2016) Die chinesischen Schwimm-Meisterschaften liefern auch am zweiten Wettkampftag Ergebnisse, die einen faden Beigeschmack tragen. Über die 100m Brust holte sich Wang Lizhuo in 59,69 Sekunden den Titel und qualifizierte sich damit für Rio. Ob er aber bei Olympia starten wird, liegt unter anderem in den Händen des Schwimm-Weltverbandes FINA.

Wang Lizhou wurde in vergangenen Jahr positiv auf Clenbuterol getestet. Erst nachdem Medien über bisher vermeintlich verschleierte Dopinfälle in China berichteten, sprach der chinesische Verband gegen ihn lediglich eine Verwarnung aus, eine vergleichsweise milde Strafe.

Sein Trainingskollege und spätere Weltmeister Ning Zetao wurde für das gleiche Vergehen vor einigen Jahren für zwölf Monate gesperrt. Der Schwimm-Weltverband FINA kündigte vor kurzem an, den Fall von Wang Lizhuo unter die Lupe nehmen zu wollen.

In den weiteren Finals des heutigen Tages schnappte sich Chen Xinyi in 56,82 Sekunden den Titel über die 100m Schmetterling. Hinter ihr landete WM-Medaillengewinnerin Lu Ying in 57,17 Sekunden auf Platz zwei. Beide liegen in der Weltrangliste nun direkt hinter Sarah Sjöström auf den Plätzen zwei und drei. Im Finale über die 400m Freistil der Damen war Xin Xin in 4:05,98 Minuten am schnellsten.

Mrz 30, 2016
Kommentare deaktiviert

Marco Koch auch in Schweden unschlagbar

(30.03.2016) Marco Koch setzt im Olympiajahr seine Siegesserie über die 200m Brust fort. Bei den Swim Open in Stockholm gewann er seine Paradestrecke heute in 2:08,46 Minuten.

Damit war der Weltmeister zwar etwa acht Zehntel langsamer als bei seiner im Januar beim Euro Meet in Luxemburg geschwommenen Jahresbestleistung. Trotzdem war Koch erneut schneller als jeder andere Athlet weltweit in diesem Jahr. Hinter ihm holte sich Erik Person in 2:10,35 Minuten mit neuem schwedischen Rekord Silber.

Gleich mehrere Hammerrennen lieferte Superstar Sarah Sjöström ab. Über die 200m Freistil war sie in 1:54,87 Minuten nicht zu schlagen. Schneller war seit Jahresbeginn nur Weltmeisterin Katie Ledecky (1:54,43). Zudem gewann Sjöström die 50m Schmetterling in neuer Weltjahresbestzeit von 25,15 Sekunden.

Ein Ausrufezeichen setzte auch der 20-jährige Norweger Henrik Christiansen, der über die 400m Freistil in 3:46,37 Minuten an die Spitze der Weltrangliste schwamm. Über die nicht-olympischen 50m Rücken legte die Weißrussin Aliaksandra Herasimenia in 27,53 Sekunden die weltweit bisher zweitschnellste Zeit des Jahres hin.

Die 1500m Freistil der Damen gingen in 16:53,44 Minuten an die Polin Milena Karpisz. Der Italiener Luca Mencarini war über die 200m Rücken (1:58,73) nicht zu schlagen und die 50m Schmetterling gingen in 23,65 Sekunden an seinen Landsmann Piero Codia.

Die wichtigsten Links zu den Swim Open 2016 in Stockholm:

Mrz 30, 2016
Kommentare deaktiviert

Staffel-Europameister Clemens Rapp wechselt Verein

(30.03.2016) Freistilspezialist Clemens Rapp wird zukünftig für die  Neckarsulmer Sport-Union an den Start gehen. Dies gab der 26-Jährige am Mittwoch via Facebook bekannt.

Seit Anfang 2014 war Rapp für den SV Nikar Heidelberg an den Start gegangen. Zuvor sprang er für den TSV Bad Saulgau ins Wettkampfbecken.

Vor allem über die 200 und 400m Freistil zählt Rapp zur absoluten Spitze in Deutschland und feierte in den zurückliegenden Jahren mehrere nationale Titel. Bei der WM 2015 schwamm er in Kasan ins Finale. Gemeinsam mit der DSV-Staffel über die 4x200m Freistil holte er 2012 und 2014 Gold bei den Europameisterschaften.

Mrz 29, 2016
Kommentare deaktiviert

Koch, Sjöström, Meilutyte und weitere Stars starten ab Mittwoch in Schweden

(29.03.2016) Bei den hochkarätig besetzten Swim Open in Stockholm sind ab morgen etliche internationale Spitzenschwimmer im Einsatz. Mit dabei ist auch DSV-Star Marco Koch, der ein weiteres Mal sein Können u.a. über die 200m Brust beweisen will.

Die wichtigsten Links zu den Swim Open 2016 in Stockholm:

Der Darmstädter bekommt bei seinen Einsätzen erstklassige Konkurrenz: Koch trifft zum Beispiel auf den südafrikanischen Olympiasieger Cameron van der Burgh, Olympia-Medaillengewinner Michael Jamieson aus Großbritannien oder auch den Litauer Giedius Titenis.

Bei den Damen will es Olympiasiegerin Ruta Meilutyte über die Bruststrecken krachen lassen. Sie muss es dabei unter anderem mit der türkischen Junioren-Weltmeisterin Viktoriya Zeynep Gunes aufnehmen.

Natürlich lässt sich auch Schwedens Schwimmstar Nummer eins die Gelegenheit nicht entgehen, vor heimischem Publikum zu glänzen: Sarah Sjöström wird in Stockholm über die 50 und 100m Schmetterling sowie die 50, 100 und 200m Freistil an den Start gehen. Auch die Grande Dame des schwedischen Schwimmens, Therese Alshammar, ist mit von der Partie.

Mrz 29, 2016
Kommentare deaktiviert

Wich-Glasen mit schneller Langbahn-Zeit in den USA

(29.03.2016) Einen Tag, nachdem die auf der Yardbahn ausgetragenen NCAA-Collegemeisterschaften in Georgia (USA) beendet wurden, nutzten einige Sportler am Sonntag die Gelegenheit, um auch auf der 50m-Langbahn nochmal ins Wettkampfbecken zu springen. Mit dabei war hier auch DSV-Schwimmer Nils Wich-Glasen.

Der zukünftig für die SG Stadtwerke München startende 21-Jährige überzeugte mit einer beachtlichen Zeit über die 200m Brust. In 2:12,30 Minuten schwamm er die in diesem Jahr bisher zweitschnellste Leistung unter den deutschen Athleten. Nur Weltmeister Marco Koch (2:07,69) war schneller.

Die bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin im Finale zu knackende Olympianorm liegt bei 2:10,43 Minuten. Die weiteren drei Normzeiten, die auf dem Weg nach Rio unterboten werden müssen, sind jeweils langsamer als Wich-Glasens am Wochenende geschwommene Zeit.

Es dürfte ein spannender Kampf um die Tickets für Rio werden: An Marco Koch wird über die 200m Brust wohl kein Weg vorbei führen. Dahinter bleibt nur ein weiterer Startplatz für Rio. Um diesen kämpfen neben Wich-Glasen auch Routinier Christian vom Lehn oder Talente wie Max Pilger und Yannick Lindenberg.

Wich-Glasen gewann in Georgia außerdem die 50m Brust in 28,55 Sekunden vor dem Bitterfelder Kevin Leithold (29,21). Für die wohl stärkste Leistung des Mini-Wettkampfes sorgte der Grieche Kristian Gkolomeev. Über die 50m Freistil sprintete er in 21,90 Sekunden auf den fünften Platz der aktuellen Weltrangliste.

Links zum Thema:

Seiten:1234567...142»

facebook