Browsing articles from "April, 2016"
Apr 30, 2016
Kommentare deaktiviert

Paul Biedermann: Schritt für Schritt auf dem Weg zum großen Finale

(30.04.2016) Am Donnerstag beginnen in Berlin die Deutschen Meisterschaften. Für den mehrfachen Weltmeister Paul Biedermann dürfte es die letzte Schwimm-DM seiner Laufbahn werden. Denn nach den Olympischen Spielen will der Hallenser im Sommer die Schwimmbrille an den Nagel hängen. Schritt für Schritt arbeitet er auf den hoffentlich glänzenden Abschluss seiner Karriere hin.

Erster Stopp: Die Schwimm-DM 2016 in Berlin. „Ich freue mich auf die Meisterschaften. Die Olympia-Qualifikation gibt dem Ganzen natürlich nochmal einen besonderen Reiz“, erklärt Biedermann wenige Tage vor Beginn der Schwimm-DM gegenüber swimsportnews.

Er geht bestens vorbereitet in die Schwimm-DM. Das Training lief gut, es gab kaum Ausfälle und im Vorfeld der Titelkämpfe machte er einen positiv stimmenden Ausflug zu den Dänischen Meisterschaften.

Hier überzeugte er über seine Paradestrecke 200m Freistil mit einer Zeit von 1:47,37 Minuten. „Die Leistung hat gut in den Fahrplan gepasst“, meint Biedermann, der damit nur zwei Zehntel über der Olympianorm lag. Als Medaillengewinner der WM 2015 ist er für Rio zwar bereits vornominiert und müsste lediglich Platz eins oder zwei belegen.

Trotzdem will Biedermann zeigen, dass er auch auf „normalem“ Weg locker im Olympiateam mit dabei wäre. „Ziel ist, die Olympianorm zu schwimmen“, so sein Plan. „Ich möchte mich ganz klar und auf dem regulären Weg qualifizieren.“

Wie sein Fahrplan nach der Schwimm-DM aussieht, steht noch nicht ganz fest. Vielleicht nimmt er ein, zwei Meetings der Mare Nostrum Tour mit. Aber jetzt richtet sich der Fokus erstmal voll und ganz auf Berlin. Er wolle schließlich nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen, so Biedermann. Luft nach oben für die Vorbereitung auf Rio habe er aber noch.

Bei den Deutschen Meisterschaften werden wir Biedermann über die 100 und 200m Freistil sehen. Auf die 400m-Strecke, über die er noch immer in 3:40,07 Minuten den Weltrekord hält, wird er in Berlin verzichten.

„Ich bin jetzt in einem sportlichen Alter, in dem ich mich auf eine Sache konzentrieren sollte“, erklärt Biedermann, der einen Tag nach seinem 30. Geburtstag am 8. August im Olympiafinale über die 200m Freistil glänzen will. Die kräfteraubende 400m-Distanz steht bereits zwei Tage vorher im Olympia-Zeitplan. Auch aus diesem Grund gilt der Fokus voll seiner Paradestrecke.

Um es in Rio auf das Podest zu schaffen, müsse man laut Biedermann mindestens eine flache 1:44er Zeit schwimmen. Dies sei ein Bereich, den auch er anpeilt. Seine Ansage für Rio: „Ich trainiere nicht darauf hin, um Achter zu werden.“

Die Olympischen Spiele werden für Biedermann, der sich in den zurückliegenden Jahren mit EM- und WM-Medaillen immer wieder aufs Neue das Prädikat „Weltklasse“ verdiente, das letzte Kräftemessen mit seinen internationalen Konkurrenten sein.

„Ich freue mich darauf, noch mal eine hoffentlich tolle Erfahrung zu machen, aber auch ein bisschen darauf, dass es dann vorbei ist“, meint Biedermann vorausschauend. „Das ist kein Wehmut, aber nach 18 Jahren Leistungssport kann man sich auch mal auf die Zeit danach freuen.“

Wie es im Anschluss weitergehen soll, sei noch offen. Dem Sport würde er gern verbunden bleiben, so Biedermann. Wenn daraus doch nichts wird, wäre das auch nicht schlimm. Aber noch ist die Schwimm-Halle sein tägliches zu Hause und er stellt klar: „Jetzt bin ich erstmal voll fokussiert, um in Rio das bestmögliche Ergebnis einzufahren.“

Alles nach dem Motto: Ein Schritt nach dem anderen. Erste Zwischenstation: Die Deutschen Meisterschaften in Berlin.

Vor seinem letzten großen Auftritt wird sich Paul Biedermann euren Fragen stellen! In der Olympia-Ausgabe des swimsportMagazines wird es ein großes Fan-Interview mit dem Weltrekordhalter geben. Dafür könnt ihr uns ab sofort eure Fragen an Paul Biedermann per E-Mail an ssm@swimsportstyle.com oder per Nachrichten-Funktion auf Facebook schicken!

Apr 30, 2016
Kommentare deaktiviert

Top-Stars schwimmen in Italien um 150.000€ Preisgeld

(30.04.2016) Abgesehen von der FINA Weltcup-Tour gibt es nicht allzu viele Wettkämpfe, bei denen Schwimmer satte Preisgelder ansahnen können. Eines dieser Events findet am Samstag und Sonntag in Lignano Sabbiadoro in Italien statt. Stolze 150.000 Euro an Prämien gibt es hier zu gewinnen.

Bei dem vom Energieversorger Energy Standard gesponsorten Event treten Schwimmer aus Italien, Frankreich und Großbritannien gegen den Energy Standard Schwimm-Club an. Die Sponsoren-Mannschaft hat sich mit Katinka Hosszu, Andriy Govorov oder auch Sharon van Rouwendaal einige internationale Hochkaräter ins Team geholt.

Für Italien wird unter anderem Europarekord-Halter Gabrielle Detti ins Becken springen, aus Frankreich ist Olympia-Medaillengewinnerin Ophelie-Cyrielle Etienne mit dabei. Die Preisgelder werden unter den Sportlern mit den insgesamt meisten Punkten verteilt, die es für die Endplatzierungen über die jeweilige Strecke gibt. So bekommt der Sieger eines Events zum Beispiel 20 Zähler.

Zum Auftakt ließ es Katinka Hosszu am Vormittag direkt schnell angehen: Über die 400m Lagen gewann sie in 4:32,68 Minuten. Schneller war weltweit in diesem Jahr nur sie selbst mit ihrem Europarekord (4:29,89), den sie bei der Golden Tour in Marseille aufstellte.

Links zum Thema:

Apr 30, 2016
Kommentare deaktiviert

Video: 108 Sekunden Emotion pur – Das ist Schwimmsport

(30.04.2016) Mit einem bewegenden Videoclip schauen die Veranstalter der australischen Meisterschaften zurück auf die Trials, bei denen es für die Schwimmer aus Downunder um die Tickets zu den Olympischen Spielen 2016 ging. Jubel, Tränen, spannende Rennen – dieser Clip ist einfach Emotion pur:

 

Apr 29, 2016
Kommentare deaktiviert

FAQs: Wir beantworten die häufigsten Fragen zur "Schwimm-WG"

Unsere Crowdfunding-Aktion zur Finanzierung der “Schwimm-WG in Rio” ist in vollem Gange. Nur wenn wir bis zum 15. Mai das Finanzierungsziel erreichen, haben wir genug in der Kasse, um unter euch eine zehntägige Reise für zwei Personen zu den Olympischen Spielen nach Rio zu verlosen.

Uns erreichen immer wieder Fragen rund um die Aktion, die wir euch hier einmal in unseren FAQs (Frequently Asked Questions) zusammengestellt haben – natürlich mit den passenden Antworten.

1. Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding bedeutet, dass möglichst viele einzelne Personen mit kleinen Geldbeträgen die Finanzierung eines großen Projektes unterstützen. Damit können die Starter des Projekts unabhängig von Banken oder großen Geldgebern ihre Idee umsetzen. Umso mehr Leute sich an der Aktion beteiligen, umso besser wird die Last auf vielen Schultern verteilt. Das Motto lautet also unter www.swimfreaks.de in unserem Fall: “Schwimmfans für Schwimmfans”.

2. Was verbirgt sich hinter der “Schwimm-WG in Rio”?

Mit der “Schwimm-WG in Rio” starten wir während der Olympischen Spiele unsere eigene Video-Show aus Rio. Wir mieten ein Appartement direkt neben dem Schwimmstadion und laden uns für die Show jeden Tag Sportler, Trainer und interessante Gäste ein. Weil ein Zimmer in der Schwimm-WG noch frei ist, haben wir überlegt, was wir am besten damit anstellen sollen. Die Idee: Wir wollen es an unsere treuen Leser verlosen! Weil das ganze für ein kleines Team wie das von swimsportnews aber eine sehr teure Angelegenheit wird, wollen wir das Gewinnspiel über eine Crowdfunding-Aktion unter www.swimfreaks.de finanzieren.

3. Wofür soll das Geld der Unterstützer der “Schwimm-WG in Rio” verwendet werden?

Mit dem Geld wollen wir den Gewinnern des freien Zimmers in der Schwimm-WG auch den Flug finanzieren. Auch für die Unterbringung der beiden werden zusätzliche Kosten fällig. Die restlichen Mittel aus der Crowdfunding-Aktion dienen dazu, die Aktion selbst überhaupt zu finanzieren. Die Dankeschöns, die wir euch für eure Unterstütung schicken, müssen wir selbst auch erst produzieren lassen. Hierfür fallen außerdem Versandkosten an. Hinzu kommen Gebühren für Startnext, die uns eine tolle Plattform für die ganze Aktion geben. Und letztlich will auch Vater Staat seinen Anteil abhaben: Auf alle Dankeschöns, die ihr bestellt, müssen wir Umsatzsteuer von 19% an den Staat abführen. Daher hilft es uns auch, wenn ihr mit einem freien Betrag unterstützt – darauf müssen wir nämlich keine Umsatzsteuer zahlen.

4. Was gibt es zu gewinnen?

Verlosen wollen wir eine bis zu zehntägige Reise zu den Olympischen Spielen, inklusive Flügen von Deutschland aus. Das Appartement wird vom 5. bis 15. August gemietet sein. Wir können aber flexibel mit den Gewinnern abklären, wann sie anreisen und von welchem Flughafen aus sie fliegen wollen. Hinzu kommen Eintrittskarten für die Schwimm-Wettbewerbe am 10. August – Die Finals könnt ihr sogar von der besten Sitzplatz-Kategorie aus verfolgen! Und: Die Top-Schwimmer kommen jeden Tag direkt zu uns und damit auch zu euch nach Haus!

Wenn ihr eine solche Reise normal buchen würdet, hätte sie einen Wert von etwa 5.000 Euro – pro Person! Das Erlebnis, die Schwimmstars hautnah zu erleben, gibt es aber nur mit uns.

5. Wer kann bei dem Gewinnspiel mitmachen?

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Minderjährige Teilnehmer dürfen sich am Gewinnspiel beteiligen, wenn sie das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten haben und für den Fall des Gewinns für die Gesamtdauer der zu gewinnenden Reise von einer berechtigten Aufsichtsperson begleitet werden.

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Redakteure, Fotografen oder Beschäftigte oder freie Mitarbeiter der ssM swimsportMedia GmbH.

6. Wie soll das Gewinnspiel ablaufen?

Das Gewinnspiel beginnt am Montag, dem 16. Mai 2016 und läuft bis Sonntag, den 29. Mai 2016. Voraussetzung ist zuvor die erfolgreiche Finanzierung unter www.swimfreaks.de

Die Gewinnspielteilnahme erfolgt über die Zusendung eines Bildes oder Videos, in denen die Begeisterung der Teilnehmer für den Schwimmsport gezeigt werden soll. Die Einsendung kann über die Nachrichtenfunktion auf der Facebook-Seite www.facebook.com/swimsportnews oder per E-Mail an support@swimsportnews.de erfolgen.

7. Warum kann die Reise nicht einfach unter den Unterstützern des Crowdfundings verlost werden?

Aus rechtlichen Gründen können wir denjenigen, die sich hier am Crowdfunding beteiligen, keine besseren Chancen auf den Gewinn einräumen. Dann würde es sich nämlich nicht um ein Gewinnspiel sondern Glücksspiel handeln, für das wir eine staatliche Lizenz benötigen würden. Beim Glücksspiel muss man zu erst einen finanziellen Einsatz leisten, um eine Gewinnchance zu haben. Dies wäre bei uns der Fall, wenn wir die Reise nur unter den Teilnehmern des Crowdfundings verlosen würden.

8. Wie kann ich Geld in die Kampagne einzahlen und welche Zahlungsmethoden gibt es?

Wenn ihr euch mit eurer E-Mail-Adresse oder eurem Facebook-Konto auf Starnext anmeldet, könnt ihr die Schwimm-WG unterstützen. Ihr habt die Möglichkeit zwischen verschiedenen Dankeschön-Paketen zu wählen oder ihr könnt uns mit einem freien Betrag eurer Wahl unterstützen. 

Als Zahlungsmethoden stehen Online-Sofortüberweisung, Lastschrift, Kreditkartenzahlung und Vorkasse zur Auswahl. Bei der Zahlung per Vorkasse bekommt ihr per E-Mail die Kontodaten, auf die eure Unterstützung überwiesen werden muss. Der Betrag wird dann ein paar Tage später unserem Projekt gutgeschrieben.

9. Was passiert, wenn nicht genug Geld zusammenkommt?

Es gilt das “Alles-oder-Nichts-Prinzip”. Die Unterstützungssumme wird erst an uns weiter geleitet, wenn das Finanzierungsziel von 7.500 Euro erreicht ist. Bis dahin ist sie bei Startnext geparkt. Sollten wir das Ziel bis zum 15. Mai nicht erreichen, geht das Geld zurück an die Unterstützer.

Besonders risikolos ist die Unterstützung per Lastschrift oder Kreditkarte: Das Geld wird bei den Unterstützern erst abgebucht, wenn das Finanzierungsziel erreicht ist und wird dem Projekt bis dahin quasi symbolisch gut geschrieben.

10. Warum sind die Dankeschön-Pakete teilweise “teurer” als im swimsportStyle-Shop?

Die Shirts, Pullover und der Sportbeutel sind für Unterstützungssummen zu haben, die etwas über dem Kaufpreis in unserem Online-Shop www.swimsportstyle.de liegen. Dies hat zwei Gründe: Zum einen sind in der Unterstützungssumme die Versandkosten bereits mit drin. Zum Anderen sind die Dankeschön auch als symbolische Gegenleistung für eure Unterstützung des gesamten Projekts zu sehen. Wenn die Finanzierung erfolgreich ist, gibt es sie sozusagen zusätzlich zu der Möglichkeit eine Reise zu Olympia zu gewinnen, oben drauf.

11. Wann bekomme ich mein Dankeschön?

Da wir erst nach dem Ende der Crowdfunding-Aktion wissen, wie viele Pakete bestellt wurden, können wir sie euch auch erst im Mai oder Juni zuschicken. Das kommt auch ein wenig darauf an, ob wir zum Beispiel bei den Bestellungen von Pullovern und Shirts individuelle Größen usw. berücksichtigen müssen.

12. Es sind schon mehrere Tage vergangen, aber der Abstand zum Finanzierungsziel ist noch groß. Wie wollt ihr das Ziel noch erreichen?

Wie haben mit dem Verlauf unserer Crowdfunding-Aktion für das swimsportMagazine vor zwei Jahren wichtige Erfahrungen sammeln können. Beim Crowdfunding ist es wie oft im Leben, dass die Menschen vor allem auf “Gewinner” setzen wollen. Deswegen beteiligen sich viele erst an solch einer Aktion, wenn sie sehen, dass sie auch tatsächlich erfolgreich werden könnte. Daher ist es vor allem am Anfang nicht einfach, Schwung in die Sache zu bekommen.

Wenn dann aber bestimmte Zwischenziele, wie zum Beispiel das erste Drittel oder die Hälfte des Ziels erreicht sind, wird es einfacher Unterstützer zu gewinnen. Darauf bauen wir auch diesmal. Wir liegen mit dem Crowdfunding der Schwimm-WG bereits deutlich vor den Erfahrungswerten, die wir mit dem swimsportMagazine gesammelt haben und sind deswegen sehr optimistisch. Dabei gilt: Je eher ihr uns unterstützt, desto besser. Damit helft ihr uns nicht nur, sondern sendet auch ein Signal an die anderen Schwimmfans, dass es sich lohnt, das Projekt zu unterstützen.

13. Welche Spitzenschwimmer werden als Gäste in die Schwimm-WG kommen?

Noch steht nicht fest, wer genau die Gäste in der Schwimm-WG sein werden. Der Grund dafür ist recht einfach: Bei vielen Athleten steht ist noch nicht klar, ob sie in Rio starten werden und welche Strecken sie schwimmen müssen. Wir arbeiten aber bereits daran, uns erstklassige Schwimmer für unsere Videos zu organisieren. Bei den zurückliegenden Top-Events wie Welt- und Europameisterschaften und Schwimm-Weltcups konnten wir auch zu den internationalen Schwimmern einen guten Draht herstellen, den wir für die Schwimm-WG in Rio nutzen werden.

Alle weiteren wichtigen Infos zur Schwimm-WG in Rio findet ihr unter diesen Links:

Apr 29, 2016
Kommentare deaktiviert

Diese vier Olympia-Talente kennt ihr aus dem swimsportMagazine

(29.04.2016) Rund um den Globus ist die Jagd auf die Tickets nach Rio in vollem Gange. Auch für junge Schwimmtalente sind die Olympischen Spiele stets eine tolle Bühne, um erstmals ganz groß aufzuschwimmen. In unserem swimsportMagazine stellen wir euch immer wieder einige dieser “Stars von morgen” ausfühlich vor. Und schon vier von “unseren” Youngsters haben die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 geschafft:

Kyle Chalmers (17 – Australien): Er könnte einer der großen Sprint-Stars im Schwimmzirkus werden. Mit gerade einmal 17 Jahren hat sich der Australier Kyle Chalmers für die Olympischen Spiele 2016 qualifiziert, doch damit nicht genug: Als Teil der australischen 4x100m Freistilstaffel hat er beste Chancen, in Rio am Ende sogar ganz oben auf dem Podium zu stehen. Der Football-Fan bezeichnet sich selbst als “absoluten Sportfreak” und beim Schwimmen ist er eigentlich nur zufällig gelandet. Wir stellen euch Kyle in unserer 2016er Winterausgabe des swimsportMagazine ausführlich vor.

Viktoriya Zeynep Günes (17 – Türkei): Eine ganz besondere Geschichte hat auch die 17-jährige Viktoriya Zeynep Günes zu erzählen. Die gebürtige Ukrainerin flüchtete wegen des Bürgerkrieges aus ihrem Heimatland und siedelte mit ihrer Familie in die Türkei über. Nun ist sie eine der großen Olympia-Hoffnungen ihres Landes. Im vergangenen Jahr wurde sie Junioren-Weltmeisterin über die 200m Brust und war dabei sogar schneller als die Weltmeisterin der Erwachsenen. In Rio ist Viktoriya eine der Medaillenkandidatinnen über ihre Paradestrecke. In unserer aktuellen swimsportMagazine Frühjahresausgabe 2016 widmen wir ihr vier Seiten!

Joseph Schooling (20 – Singapur): Vor acht Jahren begegnete Joseph Schooling in seiner Heimat Singapur seinem großen Vorbild Michael Phelps. Das Treffen hatte so eine Wirkung auf den Teenager, dass er von nun an alles daran setzte, ebenfalls einmal ein großer Schwimmstar zu werden. Er zog in die USA, trainierte dort knallhart an der Highschool und am College und mittlerweile zahlt es sich aus: Bei der Schwimm-WM 2015 holte Joseph Bronze über die 100m Schmetterling und damit die erste WM-Medaille Singapurs überhaupt. Für die swimsportMagazine-Leser dürfte es keine Überraschung gewesen sein. Schon in unserer Winterausgabe 2015 gab es ein halbes Jahr vor der WM eine große Story über Joseph, der auch sein Ticket für Rio bereits sicher hat und hier Michael Phelps im direkten Duell ein wenig ärgern könnte.

Matheus Santana (19 – Brasilien): Jugend-Olympiasieger ist er bereits – im Sommer will er auch bei den Olympischen Spielen der “Großen” glänzen. Die brasilianische Sprinthoffnung Matheus Santana hat sich das Ticket für Rio geschnappt und darf vor heimischem Publikum um die Medaillen schwimmen. Als Teil der 4x100m Freistilstaffel ist er eine der wenigen Medaillenhoffnungen der Gastgeber. Trotz seines jungen Alters hat auch er schon das Auf-und-Ab des Sportlerlebens kennen gelernt. Seine Geschichte erzählen wir in der swimsportMagazine Frühjahresausgabe 2015.

Das swimsportMagazine könnt ihr hier nachbestellen und abonnieren:

Seiten:1234567...28»

facebook