Browsing articles from "September, 2015"
Sep 30, 2015
Kommentare deaktiviert

Weltcup: Emily Seebohm erneut in Weltklasseform

(30.09.2015) Am zweiten Tag des Weltcup-Meetings in Peking (China) konnte unter anderem die Australierin Emily Seebohm einmal mehr groß auftrumpfen. Auch die Weltcup-Führenden Katinka Hosszu und Cameron van der Burgh fuhren weitere Siege ein.


Die Australierin Emily Seebohm liefert auch knapp zwei Monate nach der WM 2015 noch Spitzenleistungen wie ein Uhrwerk ab. Beim Weltcup in Peking gewann sie heute die 100m Rücken in starken 58,59 Sekunden und war damit erneut besser als jede andere Athletin in diesem Jahr. Bereits zum neunten Mal blieb sie seit Jahresbeginn unter der 59-Sekunden-Marke.

Auch Seebohms Team-Kollegen waren heute gut drauf. Über die 100m Freistil lieferten sich die Campbell-Sisters mal wieder ein spannendes Rennen. Am Ende war Cate in 52,96 Sekunden nur zwei Hundertstel schneller als ihre Weltmeister-Schwester Bronte. Mit Dan Smith kletterte ein weiterer Australier ganz oben aufs Podium. Er gewann die 200m Freistil in 1:46,70 Minuten.

Die Gastgeber fuhren heute drei Siege ein. Über die 50m Rücken der Herren gewann Xu Jiayu (24,60). Guo Junjun holte in 4:08,46 Minuten Gold über die 400m Freistil und Zhang Xinju den Sieg über die 200m Brust (2:27,17) der Damen.

Auch Ungarn stellte drei Sieger. Die Weltcup-Gesamtführende Katinka Hosszu war über die 400m Lagen (4:39,49) nicht zu schlagen. Ihre Team-Kollegin Zsuzsanna Jakabos gewann die 200m Schmetterling (2:09,90) vor Olympiasiegerin Liu Zige. Zudem gab es Gold für David Verraszto über die 200m Lagen (2:01,72).

Das Team aus Japan holte ebenfalls drei Siege. Gleich zwei davon gingen aufs Konto von Masato Sakai, der sowohl die 100m Schmetterling (53,52) als auch die 1500m Freistil (15:29,46) gewann. Zudem entschied Sprinter Katsumi Nakamura (22,27) die 50m Freistil für sich.

Über die 100m Brust der Herren blieb Cameron van der Burgh (59,76) als einziger unter der Minutenmarke. Die Jamaikanerin Alia Atkinson gewann die 50m Brust in starken 30,65 Sekunden. Über die 50m Schmetterling sprintete Jeanette Ottesen (25,81) aus Dänemark zum Sieg.

 

Sep 30, 2015
Kommentare deaktiviert

Neues swimsportMagazine nur noch HEUTE abonnierbar!

Die Herbstausgabe des swimsportMagazine ist fertig und wartet darauf, an unsere Abonnenten verschickt zu werden. Nur, wer noch HEUTE sein Abo abschließt, bekommt das Heft bequem nach Haus geliefert. Alle späteren Abos beginnen mit unserer Winterausgabe. Also jetzt noch zugreifen: www.swimsport-abo.de

Und darum geht es in unserer Herbstausgabe:

  • So werden Stars gemacht: Wir erklären den Schwimmsport in den USA, Großbritannien und anderen Top-Nationen
  • Eure Fragen an den Weltmeister: Marco Koch im großen Fan-Interview
  • Emotion pur: Die spannendsten Bilder der Schwimm-WM 2015
  • Nur für Abonnenten: Exklusive Posterbeilage mit tollem Motiv der WM 2015
  • Vorgestellt: Marek und Hendrik Ulrich – Deutschlands schnellstes Zwillingspaar auf getrennten Wegen
  • Rückblick Masters-WM 2015: Alle Medaillengewinner aus Deutschland

… sowie noch viele weitere Themen! –> www.swimsport-abo.de

Sep 29, 2015
Kommentare deaktiviert

Chinese mit Junioren-Weltrekord beim Weltcup in Peking

(29.09.2015) Zum Auftakt des Weltcup-Meetings in Peking konnten die Gastgeber einige Glanzlichter setzen. Unter anderem schwamm der 16-jährige Li Zhuhao einen neuen Junioren-Weltrekord über die 50m Schmetterling.


Die Weltcup-Serie 2015 hat ihren ersten Weltrekord! Zwar ist es “nur” eine Junioren-Bestmarke, diese ist aber durchaus beachtlich. Am ersten Tag des Meetings in Peking stellte der 16-jährige Li Zhuhao in 23,39 Sekunden einen neuen Rekord über die 50m Schmetterling auf und holte damit Gold.

In den weiteren Finals konnten die Gastgeber auch die großen Weltcup-Stars ein wenig ärgern. Die Gesamtführende Katinka Hosszu musste sich zweimal gegen chinesische Schwimmerinnen geschlagen geben. Über die 800m Freistil war Wang Guoyue (8:37,38) um 3,2 Sekunden schneller als die Iron Lady, die auch über die 200m Freistil hinter der Junioren-Weltrekordhalterin Shen Duo (1:56,47) als Zweite anschlug.

Zudem gab es für Hosszu eine Niederlage über die 200m Rücken. Hier verwies die australische Weltmeisterin Emily Seebohm (2:09,22) die Ungarin (2:10,26) und US-Star Missy Franklin (2:10,36) auf die weiteren Plätze. Trotzdem gab es für Hosszu mal wieder einen Sieg zu feiern: Sie gewann immerhin die 200m Lagen (2:10,44). Und sie feierte eine weitere Bestmarke: Sie hat nun insgesamt 200 Medaillen bei Weltcup-Meetings gewonnen, absoluter Rekord!

Über die 50m Rücken triumphierte mit Weltmeisterin Fu Yuanhui (27,55) eine weitere Athletin aus dem Gastgeberland. Auch die 200m Brust der Herren gingen nach China, an Mao Feilan (2:10,95). Er verwies dabei den eigentlich auf den kürzeren Strecken beheimateten Cameron van der Burgh auf Platz zwei, der in 2:11,68 Minuten eine starke Zeit schwamm. Zuvor hatte der Südafrikaner standesgemäß die 50m Brust in 27,03 Sekunden für sich entschieden.

Zum Auftakt des Wettkampftages hatte der Japaner Katsumi Nakamura über die 100m Freistil in 48,60 Sekunden eine schnelle Zeit in Wasser gebracht. Über die 50m Freistil der Damen schnappte Cate Campbell (24,30) ihrer Weltmeister-Schwester Bronte (24,53) den Sieg weg. Die Dänin Jeanette Ottesen gewann die 100m Schmetterling (57,97).

Über die 100m Brust der Damen war Alia Atkinson aus Jamaika in 1:07,39 Minuten nicht zu schlagen. Der Australier Ashley Delaney gewann die 100m Rücken (54,36) und sein Landsmann Dan Smith die 400m Freistil (3:51,45). Die 200m Schmetterling gingen an Masato Sakai (1:57,44) aus Japan. Zum Abschluss des Finalabschnitts holte David Verraszto in 4:16,36 Minuten Gold über die 400m Lagen.

 

 

 

Sep 29, 2015
Kommentare deaktiviert

Deutsche Top-Schwimmer bei Hamburger SprintCup

(29.09.2015) Am kommenden Wochenende wird in Hamburg auf der Kurzbahn schnell geschwommen: Bei der neunten Auflage des jährlichen SprintCups sind am 3. und 4. Oktober im Dulsbergbad einige deutsche Top-Schwimmer mit dabei.

Unter anderem gehen mit Sonnele Öztürk, Carl-Louis Schwarz und Dorothea Brandt mehrere Teilnehmer der Schwimm-WM 2015 an den Start. Auch Junioren-Europameisterin Maxine Wolters und die mehrfachen Nationalteam-Schwimmer Paulina Schmiedel und Felix Wolf sind dabei.

Mehr als 550 Sportler aus 40 Vereinen werden bei dem Meeting starten. Auch Teams aus Dänemark, Tschechien, Norwegen und Russland reisen nach Hamburg. Geschwommen werden alle 50 und 100m-Strecken auf der Kurzbahn sowie die 200m Freistil.

Links zum Thema:

.

Sep 29, 2015
Kommentare deaktiviert

Golden Goggles: USA suchen Schwimmer des Jahres

(29.09.2015) Der US-Schwimmverband USA Swimming hat am Montag die Nominierten für die begehrten Golden Goggle Awards bekanntgegeben. Mit der Auszeichnung werden Jahr für Jahr die besten Schwimmer des Landes geehrt.


Bei den Herren ist in diesem Jahr neben den beiden Weltmeistern Ryan Lochte (200m Lagen) und Jordan Wilimovsky (10km Freiwasser) auch Michael Phelps nominiert. Er hatte den Titel bereits im vergangenen Jahr geholt, musste aber als Strafe für eine Trunkenheitsfahrt auf die Teilnahme an der WM in Kasan verzichten. Stattdessen startete er bei den nationalen Sommermeisterschaften und war hier über mehrere Strecken schneller als die Weltmeister aus Russland.

Bei den Damen könnte Katie Ledecky ihren dritten Titel in Folge holen. Nach ihren fünf Goldmedaillen bei den Weltmeisterschaften ist sie die haushohe Favoritin. Neben ihr sind auch Missy Franklin und Freiwasser-Schwimmerin Haley Anderson nominiert.

Insgesamt werden die Golden Goggles in acht Kategorien vergeben. Auch die Fans können für ihre Favoriten abstimmen. Hier sind die Nominierten für die Golden Goggles 2015:

Schwimmerin des Jahres:

  • Katie Ledecky
  • Missy Franklin
  • Haley Anderson

Schwimmer des Jahres:

  • Michael Phelps
  • Ryan Lochte
  • Jordan Wilimovsky

Durchbruch des Jahres:

  • Katie Meili
  • Jordan Wilimovsky
  • Kelsi Worrell

Award für Durchhaltevermögen:

  • Kevin Cordes
  • Connor Jaeger
  • Allison Schmitt

Trainer des Jahres:

  • Bob Bowman
  • Bruce Gemmell
  • Dave Kelsheimer
  • David Marsh
  • Catherine Vogt

Staffelrennen des Jahres:

  • 4x100m Freistil mixed (WM 2015)
  • 4x100m Lagen männl. (WM 2015)
  • 4x200m Freistil weibl. (WM 2015)

Rennen des Jahres (Damen):

  • Haley Anderson – 5km Freiwasser, WM 2015
  • Katie Ledecky – 200m Freistil, WM 2015
  • Katie Ledecky – 800m Freistil, WM 2015
  • Katie Ledecky – 1500m Freistil, WM 2015

Rennen des Jahres (Herren):

  • Connor Jaeger – 1500m Freistil, WM 2015
  • Ryan Lochte – 200m Lagen, WM 2015
  • Michael Phelps – 100m Schmetterling, US Nationals
  • Michael Phelps – 200m Schmetterling, US Nationals
  • Jordan Wilimovsky – 10km Freiwasser, WM 2015

.

Seiten:1234567...14»

facebook