Browsing articles from "Dezember, 2014"
Dez 31, 2014
Kommentare deaktiviert

Rückblick 2014: Überblick der Weltrekorde des Jahres

(31.12.2014) Wir beenden das Jahr 2014 mit einem Blick auf die stärksten Schwimmleistungen der vergangenen zwölf Monate. Insgesamt konnten die internationalen Stars im Jahr 2014 satte 40 Mal für neue Weltrekorde sorgen. Wir haben alle Bestmarken im Überblick.


Stück für Stück lassen die internationalen Schwimmstars die Ära der Hightechanzüge, in der ein Weltrekord nach dem anderen geknackt wurde, hinter sich. Vier Jahre nach dem Verbot der Wundermaterialien sind die Spitzenschwimmer wieder dran an den damaligen Bestleistungen.

Im Schwmmjahr 2014 wurden insgesamt 40 Mal neue Weltrekorde aufgestellt. Besonders konnten hierbei die Damen glänzen. US-Sternchen Katie Ledecky verbesserte die Weltrekorde über die 400, 800 und 1500m Freistil insgesamt fünfmal.

Auf der Kurzbahn lieferten sich Katinka Hosszu und Mireia Belmonte ein spannendes Rennen um die Rekordmarken. Hosszu stellte sieben Weltrekorde auf. Belmonte gelang dies über drei Strecken.

Die Weltrekorde des Jahres 2014 auf der Langbahn:

Herren      
Strecke Schwimmer Zeit Datum
50m Brust Adam Peaty (GBR) 00:26,62 22.08.2014
       
Damen      
Strecke Schwimmerin Zeit Datum
400m Freistil Katie Ledecky (USA) 03:58,37 23.08.2014
  Katie Ledecky (USA) 03:58,86 09.08.2014
800m Freistil Katie Ledecky (USA) 08:11,00 22.06.2014
1500m Freistil Katie Ledecky (USA) 15:28,36 24.08.2014
  Katie Ledecky (USA) 15:34,23 19.06.2014
50m Schmetterling Sarah Sjöström (SWE) 00:24,43 05.07.2014
4x100m Freistil Australien 03:30,98 24.07.2014
       
MIXED      
4x100m Freistil  Australien 03:23,29 01.02.2014
4x100m Lagen Großbritannien 03:44,02 19.08.2014
  Australien 03:46,52 31.01.2014

Die Weltrekorde des Jahres 2014 auf der Kurzbahn:

Herren      
Strecke Schwimmer Zeit Datum
50m Freistil Florent Manaudou  00:20,26 05.12.2014
50m Rücken Florent Manaudou 00:22,22 06.12.2014
200m Brust Daniel Gyurta (HUN) 02:00,48 31.08.2014
100m Schmetterling Chad le Clos (RSA) 00:48,44 04.12.2014
100m Lagen Markus Deibler (GER) 00:50,66 07.12.2014
4x50m Freistil Russland 01:22,60 06.12.2014
4x50m Lagen Brasilien 01:30,51 04.12.2014
  Russland 01:32,78 04.12.2014
       
Damen      
Strecke Schwimmerin Zeit Datum
200m Freistil Sarah Sjöström (SWE) 01:50,78 07.12.2014
1500m Freistil Mireia Belmonte (ESP) 15:19,71 12.12.2014
  Lauren Bolye (NZL) 15:22,68 09.08.2014
50m Rücken  Etiene Medeiros (BRA) 00:25,67 07.12.2014
100m Rücken Katinka Hosszu (HUN) 00:55,03 04.12.2014
200m Rücken Katinka Hosszu (HUN) 01:59,23 05.12.2014
100m Brust Alia Atkinson (JAM) 01:02,36 06.12.2014
100m Schmetterling Sarah Sjöström (SWE) 00:54,61 07.12.2014
200m Schmetterling Mireia Belmonte (ESP) 01:59,61 03.12.2014
100m Lagen Katinka Hosszu (HUN) 00:56,70 05.12.2014
200m Lagen Katinka Hosszu (HUN) 02:01,86 06.12.2014
  Katinka Hosszu (HUN) 02:02,13 31.08.2014
  Katinka Hosszu (HUN) 02:02,61 27.08.2014
400m Lagen Mireia Belmonte (ESP) 04:19,86 03.12.2014
  Katinka Hosszu (HUN) 04:20,83 28.08.2014
4x50m Freistil Niederlande 01:34,24 07.12.2014
  Niederlande 01:35,74 07.12.2014
4x100m Freistil Niederlande 03:26,53 05.12.2014
4x200m Freistil Niederlande 07:32,85 03.12.2014
4x50m Lagen Dänemark 01:44,04 05.12.2014
       
MIXED      
4x50m Freistil USA 01:28,57 04.12.2014

.

Dez 31, 2014
Kommentare deaktiviert

Hosszu beendet das Jahr mit weiteren Rekorden

(31.12.2014) Katinka Hosszu geht als ungarische Rekordhalterin über 16 von 18 Strecken auf der Kurzbahn ins Jahr 2015. Zum Abschluss des Meetings auf der Sonneninsel Reunion konnte sie zwei weitere Bestmarken aufstellen.

Über die 100m Brust unterbot Hosszu in 1:05,60 Minuten deutlich den bisherigen Rekord von Agnes Kovac (1.07,06) aus dem Jahr 2009. Zudem stellte die Iron Lady über die 100m Freistil in 52,37 Sekunden eine neue nationale Bestmarke auf.

Damit fehlen Hosszu in ihrer Sammlung nun nur doch die ungarischen Rekorde über die 400m Freistil (3:59,68) und 1500m Freistil (17:18,73). Auf der Langbahn hält sie neun von 17 Rekorden.

Neben den 100 Brust und 100m Freistil entschied Hosszu am letzten Wettkampftag auf Reunion auch die 800m Freistil (8:26,46), 50m Schmetterling (25,64), 200m Lagen (2:07,45) und 200m Rücken (2:06,39) für sich. Insgesamt gewann Hosszu damit bei dem Meeting 16 von 17 Strecken.

Dez 30, 2014
Kommentare deaktiviert

Meilutyte: "Ich war ein wenig wie ein Dschungelkind"

(30.12.2014) Litauens Schwimm-Sternchen Ruta Meilutyte hatte schon als junges Kind einen regen Bewegungsdrang: “Ich war keines dieser Mädchen, das mit Puppen gespielt hat oder solche Sachen. Ich war meistens draußen”, erklärte die 17-Jährige in einem Interview im Rahmen der Kurzbahn-WM 2014.

“Ich war ein wenig wie ein Dschungelkind”, so Meilutyte. “Wie die anderen Kinder in meiner Nachbarschaft bin ich meistens auf Bäumen herumgeklettert.”

Zudem versuchte sich die Olympiasiegerin in verschiedenen anderen Sportarten wie Fußball oder Basketball. Letzteres spielte sie sogar fünf Jahre lang. “Dann hab ich mir aber mein Bein gebrochen und mich eintschieden, aufzuhören.”  Zudem nahm sie es sich oft zu sehr zu Herzen, wenn eine ihrer Mitspielerinnen einen Fehler machte. “Ich bin keine gute Team-Spielerin. Vielleicht mag ich das Schwimmen daher so sehr”, erläutert Meilutyte.

Das gesamte Interview des jungen deutschen Jorunalisten Marcel Friederich kann hier auf der Website der FINA gefunden werden. Er hatte die Gelegenheit im Rahmen eines Programms für Nachwuchsjournalisten bei den Weltmeisterschaften in Doha vor Ort zu sein.

Dez 30, 2014
Kommentare deaktiviert

Koch will auch im kommenden Jahr Rekorde angreifen

(30.12.2014) Für DSV-Ass Marco Koch geht ein glänzendes Jahr zu Ende. In Berlin wurde er Europameister und pulverisierte dabei seinen Deutschen Rekord (2:07,47) über die 200m Brust. Zum Jahresabschluss 2014 gab es WM-Silber auf der Kurzbahn und auch 2015 will sich der Damstädter weiter auf der Erfolgsspur halten.

“Für mich war das Jahr optimal. Es hätte fast nicht besser laufen können”, blickt Koch gegenüber dem Hessischen Rundfunk zurück auf die vergangene Saison und lässt direkt Ankündigungen fürs kommende Jahr folgen.

“Ich hoffe, dass ich den Deutschen Rekord noch weiter verbessern kann”, so Koch. Und möglicherweise folgt ja 2015 noch ein größerer Wurf, denn auch mit dem Weltrekord (2:07,01) liebäugelt der 24-Jährige: “Da hat ja jetzt nicht mehr so viel gefehlt.”

Bild: Alibek Käsler / swimsportMagazine

Dez 30, 2014
Kommentare deaktiviert

Katinka Hosszu holt zehnte Goldmedaille auf Reunion

(30.12.2014) Auch am zweiten Tag des Meetings auf Reunion im Indischen Ozean hat Katinka Hosszu das Geschehen bestimmt. Die Ungarin holte fünf weitere Siege und schraubte ihre Gesamtausbeute damit auf zehn Goldmedaillen.

Über die 100m Rücken (57,82), 400m Freistil (4:02,18), 200m Schmetterling (2:05,40) und 100m Lagen (58,87) war sie bei dem Kurzbahn-Meeting nicht zu schlagen. Zudem stellte sie bei ihrem Sieg über die 50m Brust in 30,66 Sekunden einen neuen ungarischen Rekord auf.

Einmal musste sich Hosszu auch geschlagen geben. Über die 50m Freistil stellte sie zwar in 24,43 Sekunden einen weiteren nationalen Rekord auf. Hier war jedoch die Französin Anna Santamans um zwei Hundertstel schneller.

Seiten:1234567...22»

facebook