Browsing articles from "September, 2014"
Sep 17, 2014
Kommentare deaktiviert

BILD Zeitung: Wird Russland die WM 2015 entzogen?

(17.09.2014) Sport ist Sport, Politik ist Politik –  Dieser Grundsatz wird gern zitiert, scheitert jedoch oft an der Realität. Auch der Schwimmsport könnte dies nun zu spüren bekommen.

Laut eines Berichts der BILD-Zeitung gibt es Erwägungen, Russland die Schwimm-WM 2015 zu entziehen. Dies sei das Resultat eines Treffens der EU-Botschafter, bei dem es um härtere Sanktionen gegen Russland im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen in der Ukraine geht.

Demnach soll Russland neben der Ausrichtung der Schwimm-Weltmeisterschaften auch die Gastgeberschaft für die Fußball-WM 2016 sowie weiterer Sportgroßereignisse entzogen werden. Ob eine Umsetzung dieser Maßnahmen tatsächlich angestrebt wird, entscheidet sich in der kommenden Woche im Rahmen der Sitzung des zuständigen EU-Komitees. 

Inwieweit diese Vorhaben überhaupt realisierbar sind, bleibt abzuwarten. Über die Austragung dieser Großveranstaltungen entscheiden letztlich nicht die EU-Staaten sondern die jeweiligen Dachverbände der Sportarten. Mit diesen wollen sich die Politiker demnächst zusammensetzen, sollte die EU diese Maßnahmen auch offiziell anstreben.

Sep 17, 2014
Kommentare deaktiviert

KB-Weltmeister Scozzoli schließt sich Dirk Lange an

(17.09.2014) Der italienische Spitzenschwimmer Fabio Scozzoli wird in Zukunft von Ex-Bunderstrainer Dirk Lange betreut. Der Brustspezialist schloss sich dessen “DLP Team” an.

“Ich hatte keine Zweifal, das DLP zu wählen. Wir haben nur noch zwei Saisons bis Rio und da ist keine Zeit für falsche Entscheidungen”, so Scozzoli, der in den vergangenen Jahren mit einer schweren Knieverletzung zu kämpfen hatte, nun aber wieder voll angreifen will.

Scozzoli hatte bei der Kurzbahn-WM 2012 Gold über die 100m Brust geholt. Bei Weltmeisterschaften auf der Langbahn stand er zweimal auf dem Podium, hinzu kommen fünf Medaillen bei Europameisterschaften.

Damit wird Langes Gruppe der Brustschwimmer noch stärker aufgestellt sein. Bisher gehören ihr u.a. Olympiasieger Cameron van der Bugh aus Südafrika, dessen Landsmann Giulio Zorzi oder auch der serbische Jugend-Olympiasieger Nikola Obrovac an.

Sep 17, 2014
Kommentare deaktiviert

Ex-Weltmeister Hayden will "schlauster Kanadier" werden

(17.09.2014) Der kanadische Ex-Weltmeister Brent Hayden will beweisen, dass in seinem fitten Körper auch ein starker Geist steckt. Der 30-Jährige wird als Kandidat bei der TV-Show “Canada’s Smartest Person” antreten.

Mit dabei sind 31 weitere Kanadier mit allen möglichen unterschiedlichen Hintergründen. So treten auch Lehrer, Wissenschaftler, Elektriker oder Feuerwehrmänner bei der Show an. Als Sportler hat Hayden keine allzu schlechten Chancen: Im vergangenen Jahr gewann der Football-Spieler Peter Dyakowski die Show.

In seiner aktiven Zeit war Hayden vor allem über die 100m Freistil-Strecke erfolgreich. Bei der Schwimm-WM 2007 wurde er Weltmeister über diese Distanz. Zum Abschluss seiner Karriere schwamm er 2012 in London auf den dritten Platz und holte damit seine erste Olympiamedaille.

 

Sep 17, 2014
Kommentare deaktiviert

Auch Weltmeister Magnussen verlässt seinen Trainer

(17.09.2014) Neben den europäischen Spitzenschwimmern Federica Pellegrini und Yannick Agnel hatte gestern auch der australische Weltmeister James Magnussen die Zusammenarbeit mit seinem bisherigen Coach beendet. 

Der Sprintstar wurde bisher von Brant Best trainiert. Unter ihm wurde er 2011 und 2013 Weltmeister über die 100m Freistil und holte 2012 Olympia-Silber.

Offen ist noch, von wem Magnussen ab jetzt betreut wird. Am Dienstag erklärte er, sich jetzt nach einem neuen Coach umschauen zu wollen.

Sep 17, 2014
Kommentare deaktiviert

Russland: Dopingsperre für Ex-Weltrekordler Makov

(17.09.2014) Weniger als ein Jahr vor Beginn der Weltmeisterschaften im eigenen Lande kommt der russische Schwimmsport nicht zur Ruhe. Nun wurde mit Sergey Makov ein weiterer Athlet, der zur nationalen Spitze zählt, wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt.

Makov wurde beim Weltcup in Moskau am 12. Oktober 2013 positiv auf die verbotene Substanz Ostarine getestet. Die Probe erfolgte im Anschluss an das Rennen über die 4x50m Lagen. In diesem hatte er gemeinsam mit seinen russischen Team-Kollegen Gold geholt und einen zwischenzeitlichen Weltrekord aufgestellt.

Die Weltcup-Ergebnisse werden nun gestrichen. Makovs Sperre beginnt rückwirkend zum Tag des positiven Test. Er ist damit ab dem 11. Oktober 2015 wieder startberechtigt.

In den vergangenen Jahren wurden in Russland mehr als ein Dutzend Dopingsperren verhängt. Darunter waren auch Spitzenathleten wie die einstige Weltmeisterin Yuliya Efimova oder Kurzbahn-Europameister Vitalii Melnikov.

 

Seiten:«12345678910...16»

facebook